Preise Homöopathie

Was kostet Homöopathie beim Heilpraktiker?

In meiner Praxis berechne ich stets nach Zeitaufwand, bzw. für privat Versicherte nach GeBüH (s.u.)

In der Regel nehme ich mir 60 – 90 Minuten Zeit für Ihren Termin.

Selbstzahler Stundensatz, unabhängig von durchgeführten Leistungen80,00 €
Telefonische Beratungen nach Zeitaufwand (> 10 Minuten)ab 10,00 €
Kinderbehandlungen (bis 12 J.) vergünstigter Stundensatz50,00 €

Wichtiger Hinweis: Bei homöopathischen Erstanamnesen braucht es gelegentlich eine Nachbearbeitungszeit, bei der Sie nicht mehr anwesend sind. Diese Zeit kommt bei der Rechnungsstellung hinzu.

Privat Kranken- oder Zusatzversicherte, Beihilfeberechtigte

Hier erfolgt die Rechnungsstellung in Anlehnung an das Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH).

Die Kosten werden ganz oder teilweise, je nach gewähltem Tarif und Versicherungstyp, von den meisten privaten Krankenversicherungen, Beihilfen und Zusatzversicherungen erstattet. (Erläuterung dazu s.u.)

Allgemeines

Als Heilpraktikerin nehme ich nicht am System der gesetzlichen Krankenversicherung teil. Gesetzlich Krankenversicherte erhalten deshalb grundsätzlich keine Erstattung der Behandlungskosten seitens ihrer Krankenkasse.

Über etwaige Ausnahmen informieren Sie sich bitte bei Ihrer Krankenkasse vor Aufnahme der Behandlung.

Mitglieder privater Krankenversicherungen, privat Zusatzversicherte und Beihilfe-Berechtigte Patienten können einen Erstattungsanspruch ihrer Behandlungskosten gegenüber ihrer Versicherung haben.

Nicht erstattete oder komplett selbst geleistete Zahlungen sind in der Steuererklärung unter „außergewöhnliche Belastungen“ ansetzbar.

Heilpraktikerleistungen sind nach § 4 Nr. 14 UStG umsatzsteuerfrei.

Lohnt sich eine Zusatzversicherung für Heilpraktiker?

Sollten Sie als gesetzlich Versicherter häufiger Heilpraktiker konsultieren, lohnt sich die Investition in eine Zusatzversicherung.

DRINGEND ist dabei zu beachten, dass die günstigsten Tarife nicht immer die besten Versicherungsleistungen bieten.
Häufig ist der maximale Erstattungspreis pro Jahr recht gering und es werden nur sehr niedrige Mindestsätze für die erbrachten Leistungen erstattet, den Rest der Kosten müssen Sie dann trotz Versicherung selbst übernehmen.